Montag, 1. Dezember 2014

Ebola Google+ Fotografen wollen helfen

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO sind vom aktuellen Ebola-Ausbruch in Westafrika die Länder Guinea, Sierra Leone, Liberia, Nigeria und Senegal betroffen. Die Zahl der gemeldeten Fälle beläuft sich bislang auf rund 16.000 (Stand: November 2014). 5.689 Patienten sind laut WHO bislang durch das Virus gestorben. Die Zahl der Erkrankungen steigt ständig und ist nicht mehr nur auf den Kontinent Afrika beschränkt.

In den betroffenen Ländern Afrikas fehlt es an allem, die Epidemie wirksam zu bekämpfen.
 
Jeder kann und sollte einen kleinen Beitrag zur Unterstützung der zahlreichen Hilfsorganisationen leisten, die sich in den betroffenen Ländern engagieren.

Täglich veröffentlichen Fotografen und Fotografiebegeisterte ihre Bilder in sozialen Netzwerken, tausende kleine Momente aus der ganzen Welt.

Die Idee war geboren –  Einen Bildband zusammenzustellen, dessen gesamter Erlös "Ärzte ohne Grenzen" gespendet wird.
 
Hunderte Google+ Fotografen und Fotografiebegeisterte folgten der Initiative und stellten kostenlos ihre Werke zur Verfügung.
Fantastische Bilder aus allen Bereichen der Fotografie - persönliche Beiträge im Kampf gegen diese grauenvolle Krankheit Ebola.   
 
Leider kann in diesem Buch nur ein Bruchteil der Arbeiten präsentiert werden.
Der Dank gilt allen Beteiligten. 

Keine Kommentare: